Hey! Heinrich kommt uns besuchen!

Wie oft habe ich den Satz aus der Überschrift wohl in den knapp über 60 Stunden Spielzeit in Kingdom Come: Deliverance gehört? Reichen 1000 mal? Ich weiß es nicht. Klar ist jedoch: leider krankt auch KC:D an der üblichen Clunkyness, Glitchanfälligkeit und Verbugtheit [das klingt alles auf Deutsch so schlimm…] von Spielen, die vieles oder genau genommen alles wollen. Ist das ganze dennoch ein Erlebnis? Ja! „Hey! Heinrich kommt uns besuchen!“ weiterlesen

Switch und Zelda – Mein Stand der Dinge nach fast drei Wochen

Fast drei Wochen ist der 03. März nun her. So lange steht nun schon die Nintendo Switch in meinem Wohnzimmer und renne ich mit Link schon durch die Wälder, Berge und Ebenen in The Legend of Zelda – Breath of the Wild. Genug Zeit, um einen ersten „Stand der Dinge“ abgeben zu können. Im Vorfeld habe ich mich hier auf dem Blog bewusst klein gehalten zu Switch und Zelda. Trotz Hype, Vorfreude und Vorbestellung. Nur auf Twitter kam hier und da mal ein Piep von mir dazu. Vor Release kann man eben wenig sagen und geschrieben und spekuliert wird viel. „Switch und Zelda – Mein Stand der Dinge nach fast drei Wochen“ weiterlesen

Ein Angebot, das man genau prüfen sollte…

Schon lange bevor Mafia III angekündigt wurde, war ich heiß auf den Titel. Mafia II gehört mit zu den besten Third-Person-Spielen, die ich kenne. Zumindest von der Story und der Atmosphäre ausgehend. Denn die Open World war eigentlich nur dafür zuständig, die Spielzeit durch viel zu lange Fahrtwege zu strecken. Leider. Dabei wäre so viel Potential gewesen. Daher legte ich, sicher nicht als einziger, große Hoffnungen in den Nachfolger, dass er diesen Part besser macht. „Ein Angebot, das man genau prüfen sollte…“ weiterlesen