2016 – eine persönliche Gamevorschau

Nach einem Jahresrückblick folgt logischerweise ein Jahresvorausblick. Es geht also um die Spiele, die 2016 erscheinen und mich interessieren. Und da kommt schon so einiges, wie ich beim Notizen machen im Vorfeld festgestellt habe. Erstmal schön kalendarisch und danch folgen dann die noch nicht genau terminierten Games.

I. Quartal

Nach dem leeren Januar kommen im Februar sowohl Unravel als auch Far Cry Primal. Auf ersteres bin ich zwar gespannt, aber nicht so gehyped wie manch‘ anderer. Ich habe mich im letzten auch bei Yoshi’s Wooly World von diesem Cuty-McCutenstein-Look anhypen lassen und musste feststellen, dass 2D-Jump’n’Runs schlicht nicht mein Ding sind. Ich mag sie, aber ab einem gewissen Schwierigkeitsgrad versagt mein Skill. Und durch das 2D-Setting sind solche Spiele eben auch selten so abwechslungsreich wie 3D-Spiele sein können. Die Idee mit dem Wollgarn ist allerdings cool und könnte das ganze interessanter machen, aber ich bin skeptisch.

Auf Far Cry Primal bin ich als Fan von Far Cry 3 und 4 deutlich mehr gespannt, beide Spiele waren großartig und das ungewohnte Setting macht den neuen Teil zusätzlich interessant. Dennoch kann ich mir eine typische Far-Cry-Story in der Steinzeit nicht wirklich vorstellen. Also zumindest so großartige Bösewichte wie Vaas oder Paghan-Min sind da wohl kaum machbar. Auch eine wirkliche „Sprache“ gab es damals ja nicht. Man darf da also gespannt sein, wie diese Dinge gelöst werden.

Anfang März erscheint das zweite Remake eines Titels: The Legend of Zelda: Twilight Princess wird als aufgehübschte HD-Version für die WiiU released. Ursprünglich gab es das Spiel auf dem Gamecube und als Version mit Bewegungssteuerung (naja, wer’s mag…) auf der Wii. Nun ist also die Current-Gen-Konsole dran. Da ich das Spiel auf keinem der vorherigen Systeme gespielt habe, werde ich es mir trotz aller negativen Stimmen holen. Das Spiel hat Fans und Hater, dazwischen schheint’s gefühlt nix zu geben. Zudem zählt es als eines der schwierigsten Spiele der Reihe, was mich nicht darauf hoffen lässt, es jemals durchzuspielen. Dennoch mag ich Zelda und die Spiele waren es bisher immer wert gespielt zu werden.

Am 08.03. steht Tom Clancy’s: The Division auf dem Zettel. Hier werde ich mal abwarten, wie die Beta-Version ist und selbst, wenn mir diese gefallen sollte werde ich wohl Tests/Let’sPlays/Streams abwarten und dann entscheiden, ob das Spiel was für mich ist. Nach dem ersten Trailer auf der E3 2014 war ich ziemlich gehyped, aber über die nun vergangenen 1 ½ Jahre ist der Hype fast komplett verflogen. Es klingt immer noch alles interessant, aber ich bin mir nicht mehr so sicher ob es funktionieren wird oder überhaupt meine Art von Spiel sein wird. Zumal es wohl einige Ähnlichkeiten mit Destiny geben soll, was mich zusätzlich etwas skeptisch werden lässt.

Zum Glück anders ist es bei Hitman, das auf der letzten E3 angekündigt wurde. Angesichts des Open-World-Prinzips bin ich zwar vorsichtig, da das nun mal auch richtig in die Hose gehen könnte, aber es könnte eben auch wirklich großartig werden. Sehr schön und innovativ ist auch die Release-Politik, in dem man für den Vollpreis das komplette Paket (Release im März mit 3 Locations, 8 Kampagnen-Missionen und jeder Menge Ziele für den Contract-Mode, dann im April, Mai und Juni jeweils eine weitere Location mit weiteren Missionen, Signature-Kills, Contract-Zielen und weiterem) erhält, oder eben für einen geringeren Preis nur das März-Paket und optional, quasi als DLC, den Rest. Im Endeffekt wird man dann wohl knappe 5 Euro drauflegen, kann aber eben auch erst mal reinschnuppern. Anderer Publisher hätten dies sicherlich anders gelöst (ich schau jetzt mal keinen bestimmten an, da ich um alle anzuschauen wohl stark schielen müsste…).

II. Quartal

Bloodborne war mein objektiv bestes Spiel des letzten Jahres. Daher freue ich mich auch auf Dark Souls 3. am 12.04.16. Die ersten beiden Teile habe ich zwar kaum gespielt (den ersten nur an-, den zweiten nie), aber nach Bloodborne bin ich schon leicht auf den From-Software-Geschmack gekommen. Ob das behäbigere und defensivere Gameplay von Dark Souls mich auch so begeistern kann steht in den Sternen, aber Teil 3 soll sich ja angeblich auch eher wie eine Bloodborne-Dark-Souls-Mischung spielen.

Ebenfalls im April steht endlich ein neues Star Fox in den Startlöchern, Star Fox Zero. Nachdem die Ingame-Grafik im E3-Trailer ziemlich bescheiden aussah sind meine Erwartungen an das Spiel eher niedrig und das Spiel ebenfalls ein Kandidat für „erstmal Youtube/Twitch gucken, dann entscheiden“. Gespannt bin ich jedenfalls, da ich Lylat Wars auf dem N64 sehr gemocht habe.

IV. Quartal

Das 3. Quartal wartet noch ohne festen VÖ-Termine auf, daher gleich ab ins 4. und zu Yooka Laylee. Auf den Kickstarter-finanzierten geistigen Nachfolger von Banjo Kazooie bin ich wirklich sehr gespannt, bietet er doch endlich mal wieder ein echtes 3D-Jump’n’Run, ein Genre, das leider viel zu selten bedient wird – warum eigentlich? Nun ja, ich freue mich jedenfalls auf ein Spiel in der Tradition des alten Rare-Klassikers.

Was noch so angekündigt ist

So einige Titel sind zwar für 2016 angekündigt, haben aber noch kein festes Release-Datum. So zum Beispiel meine persönliche Überaschungs-Ankündigung auf der E3 2105, South Park – The Fractured But Whole. Nachdem der Vorgänger bereits für Fans, Semi-Fans und für den speziellen Humor empfängliche Personen ein Highlight war, wird der Nachfolger ebenfalls heiß erwartet. Einzige eventuelle Schwachstelle: statt von Obisdian wird TFBW von Ubisoft selbst entwickelt. Aber das muss ja nichts schlimmes bedeuten. Hoffentlich.

Einer der Klassiker aller PC-Spiele soll dieses Jahr ebenfalls ein Comeback erleben: Doom. Ohne Nummer hinter dem Namen. Ein Restart eben. Einfach schießen, keine großartig ge- und ersponnene Story. Wie damals™ eben.

Ebenfalls ein oft genanntes Highlight der E3 des letzten Jahres war Horizon Zero Dawn, ein Exklusiv-Titel für die PS4. Es geht um’s überleben. Die Apokalypse hat stattgefunden und die „wiederauferstandene“ Menschheit hat mit Cyborg-Sauriern zu kämpfen. Sieht interessant aus und immerhin ist es mal Survival ohne Zombies.

Jahrelang erwartet, jetzt kommt es endlich: Mafia 3. Lange hat 2K uns auf die Folter gespannt, dieses Jahr geht es endlich nach New Orleans, wo unser Protagonist gerade Anschluss an den Black Mob gefunden und sich für einen gerade stattgefundenen Vergeltungsschlag an der sizilianischen Mafia rächen will.

Als alter Aufbau- und Wirtschaftssimulations-Fan bin ich einigermaßen gespannt auf Rollercoaster Tycoon World. Nach dem kleinen Trailer-Disaster letztes Jahr aber ganz klar ein Titel, den ich erst mal gründlich in Reviews sowie auf Youtube und Twitch begutachten werde, bevor ich den Geldbeutel zücke.

Wie oben bereits erwähnt, könnte auch endlich der ersehnte WiiU-Ableger der Zelda-Reihe kommen. Am Ende der Ankündigung zu Twilight Princess HD war jedenfalls ein möglicherweise so zu deutender HInweis. Naja, zu viele könntes, eventuells und möglichweises leider, aber Hoffen kann man ja. Auch wenn Nintendo mit der frühzeitigen Ankündigung der NX-Pläne der WiiU noch mehr vom kaum vorhandenen Wind aus den Segeln genommen hat.

So grob überblickt bietet 2016 ziemlich viel an Spielen. Ob alles zum geplanten Termin erscheint steht allerdings in den Sternen, Verschiebungen sind ja eher Regel als Ausnahme geworden. Jede Menge Material um jede Menge Stunden darin zu versenken/versinken wird jedenfalls vorhanden sein, schließlich könnte man ja zwischendurch auch den Pile of Shame abbauen. Okay, zugegeben, wahrscheinlich eher weiter aufbauen.

Hab ich in dieser Liste irgendwas wichtiges und tolles ausgelassen? Alles möglich, mein Gedächtnis ist manchmal nicht so das allerbeste und Notizen machen noch nicht mein bester Freund geworden (ich arbeite aber an dieser Beziehung). Wenn ihr meine Aufmerksamkeit auf ein weiteres Spiel lenken wollt, dass dieses Jahr unbedingt gespielt werden sollte, dann ab damit in die Kommentare!

Vasco Da Gamer
Social Media

Vasco Da Gamer

1983 geboren, am Amiga 500 in der Videospieltwelt domestiziert.
Ist keinem Genre wirklich ab-, aber auch keinem speziell zugeneigt.
Spielt neben Videospielen hin wieder auch E-Bass.
Vasco Da Gamer
Social Media

Eine Antwort auf „2016 – eine persönliche Gamevorschau“

  1. Etwas schade, dass du außer Yooka-Laylee offenbar nur große Titel auf dem Zettel hast, wo es doch Abseits des AAA-Trubels noch so viel mehr zu entdecken gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.